verkümmern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verkümmere
du verkümmerst
er, sie, es verkümmert
Präteritum ich verkümmerte
Konjunktiv II ich verkümmerte
Imperativ Singular verkümmere!
Plural verkümmert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verkümmert sein
Alle weiteren Formen: Flexion:verkümmern

Worttrennung:

ver·küm·mern, Präteritum: ver·küm·mer·te, Partizip II: ver·küm·mert

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈkʏmɐn]
Hörbeispiele:   verkümmern (Info)
Reime: -ʏmɐn

Bedeutungen:

[1] in der Entwicklung stagnieren, sich nicht weiter entwickeln
[2] sich aufgrund fehlender Ressourcen zurückbilden

Synonyme:

[1] ungenutzt bleiben, verloren gehen, nicht ausgebildet werden
[2] schrumpfen, zurückbilden; Pflanzen: eingehen, verwelken

Gegenwörter:

[1] entfalten, entwickeln, heranwachsen
[2] aufblühen, gedeihen, wachsen

Beispiele:

[1] Sie lässt ihr Talent verkümmern.
[2] Bei schlechter Ernährung verkümmern alle Lebewesen.

Wortbildungen:

Verkümmerung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verkümmern
[1, 2] Duden online „verkümmern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalverkümmern

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: verkrümmen