vendredi (Französisch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

le vendredi

les vendredis

Worttrennung:

ven·d·re·di, Plural: ven·d·re·dis

Aussprache:

IPA: [vɑ̃.dʁə.di]
Hörbeispiele:   vendredi (Männerstimme) (Info)
Frankreich (Grenoble):   vendredi (Männerstimme) (Info)
Frankreich (Hérault):   vendredi (Frauenstimme) (Info)
Frankreich (Massy):   vendredi (Männerstimme) (Info)
Frankreich (Muntzenheim):   vendredi (Männerstimme) (Info)
Frankreich (Paris):   vendredi (Männerstimme) (Info)
Frankreich (Toulouse):   vendredi (Männerstimme) (Info)
Frankreich (Vogesen):   vendredi (Männerstimme) (Info)
Frankreich (Westfrankreich):   vendredi (Männerstimme) (Info)
IPA: Kanada: [vɑ̃.dʁə.d͡zi]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Tag zwischen Donnerstag und Samstag/Sonnabend

Abkürzungen:

[1] ven., vendr.

Herkunft:

Das Wort geht über die altfranzösischen Formen vendredi → fro[1] und vendresdi → fro[1] auf das gleichbedeutend lateinische Veneris diēs → la zurück, dessen wörtliche Bedeutung ‚Tag der Venus‘ lautet.[2]

Oberbegriffe:

[1] jour

Unterbegriffe:

[1] Vendredi saint / veraltend: Grand Vendredi
[1] Vendredi dément / Vendredi dingue / Vendredi fou / Vendredi noir
[1] vendredi 13 / vendredi treize

Kurzformen:

[1] umgangssprachlich: dredi

Beispiele:

[1] Il va arriver vendredi.
Er wird am Freitag ankommen.
[1] « Mais mes amis viennent goûter tous les lundis et vendredis à la maison. »[3]
„Doch meine Freundinnen kommen jeden Montag und Freitag zum Nachmittagstee zu uns.“[4]
[1] « Je me souviens qu’au sortir du collège, ce vendredi de juin, je fus pris d’une irrésistible envie de courir. »[5]
«Ich erinnere mich, dass ich, als ich an jenem Freitag im Juni das Collège verliess, von einer unbezwingbaren Lust zu laufen gepackt wurde.»[6]

Sprichwörter:

[1] tel qui rit vendredi, dimanche pleurera
[1] Walkyrie vendredi, dimanche Walhalla

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] le vendredifreitags; am Freitag; der Freitag (jener Woche)‘
[1] le vendredi matin ‚am Freitagmorgen‘, le vendredi soir ‚am Freitagabend‘
[1] l’après-midi du vendredi ‚der Freitagnachmittag; am Freitagnachmittag‘
[1] faire quelque chose le vendredi ‚etwas am Freitag machen‘; faire quelque chose tous les vendredis ‚etwas freitags / freitäglich / jeden Freitag machen‘

Wortbildungen:

prière du vendredi, vendredite

Entlehnungen:

Kreolsprachen:

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „vendredi
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „vendredi
[1] Dictionnaire vivant de la langue française (ARTFL) „vendredi
[1] Dictionnaire de l’Académie française, 8ème éditon, 1932–1935: „vendredi
[1] Larousse: Dictionnaires Françaisvendredi
[1] Dictionnaire de la langue française (Le Littré): „vendredi
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „vendredi
[1] Langenscheidt Französisch-Deutsch, Stichwort: „vendredi
[1] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „vendredi
[1] † Louis Guilbert, René Lagane, Georges Niobey et al.: Grand Larousse de la langue française en sept volumes. Tome septième, SUS - Z, Librairie Larousse, Paris 1989, ISBN 2-03-101377-7-VL, ISBN 2-03-101847-7-VT (Digitalisat bei Gallica), Stichwort »vendredi«, Seite 6302.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Adolf Tobler, Erhard Lommatzsch; édition électronique conçue et réalisée par Peter Blumenthal et Achim Stein: Altfranzösisches Wörterbuch. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 3-515-08167-4 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »vendredi, vendresdi«.
  2. † Louis Guilbert, René Lagane, Georges Niobey et al.: Grand Larousse de la langue française en sept volumes. Tome septième, SUS - Z, Librairie Larousse, Paris 1989, ISBN 2-03-101377-7-VL, ISBN 2-03-101847-7-VT (Digitalisat bei Gallica), Stichwort »vendredi«, Seite 6302.
  3. Marcel Proust: À la recherche du temps perdu. Tome Ⅱ: À l’ombre des jeunes filles en fleurs. Troisième édition, Éditions de la Nouvelle Revue Française, Paris [1918], Seite 65 (Zitiert nach Digitalisat bei Gallica).
  4. Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. [Band] 2: Im Schatten junger Mädchenblüte, e-book Suhrkamp Verlag, Berlin 2010 (Originaltitel: À la recherche du temps perdu. À l’ombre des jeunes filles en fleurs, übersetzt von Eva Rechel-Mertens aus dem Französischen; revidiert von Luzius Keller und Sibylla Laemmel), ISBN 978-3-518-74260-0 (E-Book).
  5. Mahi Binebine: Cannibales. Roman. Éditions le Fennec, Casablanca 2001, ISBN 9954-0-0093-3, Seite 69 (Zitiert nach Google Books; Erstausgabe 1999).
  6. Mahi Binebine: Willkommen im Paradies. Roman aus Marokko. 1. Auflage. Lenos Verlag, Basel 2017 (Originaltitel: Cannibales, übersetzt von Patricia A. Hladschik aus dem Französischen), ISBN 978-3-85787-957-9 (E-Book; zitiert nach Google Books; deutsche Erstausgabe unter dem Titel Kannibalen bei Haymon, Innsbruck 2003; französischsprachige Originalausgabe 1999).