freitags (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

frei·tags

Aussprache:

IPA: [ˈfʁaɪ̯taːks]
Hörbeispiele:   freitags (Info)
Reime: -aɪ̯taːks

Bedeutungen:

[1] jeweils am Freitag, an Freitagen

Abkürzungen:

[1] fr.

Herkunft:

Genitiv von: Freitag

Gegenwörter:

[1] montags, dienstags, mittwochs, donnerstags, samstags, sonnabends, sonntags

Oberbegriffe:

[1] wochentags, werktags, alltags

Beispiele:

[1] Freitags wird gebadet.
[1] Susi und Jenny treffen sich immer freitags, um gemeinsam Sport zu treiben.
[1] Die „Cruiser-Szene“ trifft sich dort wie im vergangenen Jahr freitags und samstags, wie die Polizei berichtete, um ihre getunten Autos zur Schau zu stellen.[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Barbara Kaltz (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der deutschen Sprachlehre. Mosaik-Verlag, München 1986, ISBN 3-570-03648-0, DNB 861219295
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „freitags
[*] canoonet „freitags
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalfreitags

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Freitag
Anagramme: gastfrei, saftiger