Hauptmenü öffnen

stattfinden (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich finde statt
du findest statt
er, sie, es findet statt
Präteritum ich fand statt
Konjunktiv II ich fände statt
Imperativ Singular finde statt!
Plural findet statt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
stattgefunden haben
Alle weiteren Formen: Flexion:stattfinden

Worttrennung:

statt·fin·den, Präteritum: fand statt, Partizip II: statt·ge·fun·den

Aussprache:

IPA: [ˈʃtatˌfɪndn̩]
Hörbeispiele:   stattfinden (Info)

Bedeutungen:

[1] sich abspielen, vor sich gehen

Herkunft:

[1] mittelhochdeutsch „stat vinden“, althochdeutsch „stat findan“, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] ablaufen, geschehen

Gegenwörter:

[1] ausfallen

Beispiele:

[1] Das Fest findet wie geplant am kommenden Wochenende statt.
[1] Der Gottesdienst findet wie geplant am kommenden Sonntag statt.
[1] „Die Beerdigung findet in extravaganter Atmosphäre in New York statt.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] nicht, planmäßig, unplanmäßig

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „stattfinden
[1] canoo.net „stattfinden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonstattfinden

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Statt“.
  2. Noël Balen: Billie Holiday. Die Seele des Blues. Scherz, Bern 2002 (französisches Original 2000), ISBN -, Seite 45.