seimig (Deutsch)Bearbeiten

  Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Beispielsätze

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
seimig seimiger am seimigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:seimig

Worttrennung:

sei·mig, Komparativ: sei·mi·ger , Superlativ: am sei·migs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈzaɪ̯mɪç], [ˈzaɪ̯mɪk]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯mɪç

Bedeutungen:

[1] veraltend, noch gehoben: so, dass es nur langsam und schwer fließt; von eher zäher Konsistenz

Synonyme:

[1] dickflüssig, zähflüssig

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „seimig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „seimig
[1] Duden online „seimig
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X (10 Bände auf CD-ROM), Stichwort „seimig“