Hauptmenü öffnen

phonetisches Wort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, Wortverbindung, adjektivische DeklinationBearbeiten

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ phonetisches Wort phonetische Wörter
Genitiv phonetischen Worts
phonetischen Wortes
phonetischer Wörter
Dativ phonetischem Wort phonetischen Wörtern
Akkusativ phonetisches Wort phonetische Wörter
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ das phonetische Wort die phonetischen Wörter
Genitiv des phonetischen Worts
des phonetischen Wortes
der phonetischen Wörter
Dativ dem phonetischen Wort den phonetischen Wörtern
Akkusativ das phonetische Wort die phonetischen Wörter
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein phonetisches Wort keine phonetischen Wörter
Genitiv eines phonetischen Worts
eines phonetischen Wortes
keiner phonetischen Wörter
Dativ einem phonetischen Wort keinen phonetischen Wörtern
Akkusativ ein phonetisches Wort keine phonetischen Wörter

Worttrennung:

pho·ne·ti·sches Wort, Plural: pho·ne·ti·sche Wör·ter

Aussprache:

IPA: [foˈneːtɪʃəs vɔʁt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wort, das dadurch definiert ist, dass es aus einer ununterbrochenen Kette von Sprachlauten zwischen möglichen Sprechpausen besteht

Sinnverwandte Wörter:

[1] phonologisches Wort

Gegenwörter:

[1] grammatisches Wort, graphematisches Wort, graphisches Wort, lexikalisches Wort, morphologisches Wort, orthographisches Wort, semantisches Wort, syntaktisches Wort

Oberbegriffe:

[1] Wort, Linguistik, Sprachwissenschaft, Sprache

Beispiele:

[1] In dem Satz „Er ist Fußballer.“ sind alle drei Wörter auch phonetische Wörter, die man bei abgehacktem Sprechen deutlich voneinander trennen kann.
[1] In dem Satz „Und dann ging's los.“ ist „ging's“ ein phonetisches Wort.
[1] Enklitika wie „-s“ im vorigen Satz bilden mit dem Wort, an das sie angehängt sind, zusammen ein phonetisches Wort.
[1] Das Wort „ist aber sehr schwer (nur auf verschiedenen Ebenen) zu definieren - deshalb wird bisweilen von einem phonetischen, graphischen, morphologischen, syntaktischen und semantischen Wort gesprochen.“[1]
[1] Lamprecht definiert phonetische Wörter als „Fügungen von Autosemantika und Synsemantika, die einen Akzent aufweisen. Die Anlehnung an das entsprechende Begriffswort erfolgt entweder als Proklise (s.o.) oder Enklise (s.o.)“.[2]
[1] „Es ist ganz klar, daß das orthographische Wort etwas ganz anderes ist als das phonologische, das phonologische etwas ganz anderes als das phonetische.[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wort#Charakterisierung

Quellen:

  1. Wolfgang Fleischer, Gerhard Helbig, Gotthard Lerchner (Hrsg.): Kleine Enzyklopädie Deutsche Sprache. Peter Lang, Frankfurt/M. 2001, Seite 220. ISBN 3-631-35310-3.
  2. Rolf-Rainer Lamprecht: Glossar.
  3. A.W. de Groot: Wort und Wortstruktur, 1939, Seite 221.