på vippen (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

på vip·pen

Aussprache:

IPA: [pɔ ˈvɪpːən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] nahe daran[1]; vara på vippen: sehr nahe sein, sehr nahe davor sein[2][3]; vara på vippen att: drauf und dran sein, zu [4]; im Begriffe sein, auf dem Sprunge stehen[5]; auf der Kippe; wörtlich: „auf der Wippe“

Herkunft:

Das Substantiv „vipp → sv“ ist so nicht mehr mit einer eigenen Bedeutung in aktuellen Wörterbüchern verzeichnet. Es kommt nur noch in der bestimmten Form Einzahl in den Phrasen på vippen[4][2], oder „kola vippen“ vor. „Vipp“ ist im Wörterbuch von 1928 mit „Pumpenschwengel[6], als ein Teil der Redewendung på vippen und als Ausdruck aus der Seefahrt[5]Jolltau“ aufgeführt.[7] Im etymologischen Wörterbuch finden sich zwei denkbare Hintergründe für die Entstehung von på vippen. Einmal könnte es eine Ableitung des Verbs „vippa → sv“ mit der Bedeutung „wippen, schaukeln“ sein, oder es ist möglich, dass es vom niederdeutschen „wipp“ mit der Bedeutung einer schnellen Richtungsänderung herstammt.[8] Bei Dahlin (1850) findet sich zu vipp die Bedeutung als Hebestange mit einem an einer Seite angebrachten Gegengewicht.[9]

Sinnverwandte Wörter:

[1] på håret[10], på ett hår när, bra nära, gränsen, stå i begrepp att

Beispiele:

[1] Det var på vippen att vi lade ner företaget.
Wir standen sehr nahe davor, das Unternehmen aufzulösen.
[1] Hareide var på vippen att flytta till USA.[11]
Hareide war auf dem Sprunge in die USA zu ziehen.
[1] Hon beskriver en kvinna på vippen att gå.
Sie beschreibt eine Frau, die im Begriff steht zu gehen.
[1] Bordet är på vippen att falla.
Der Tisch steht auf der Kippe.[5]
Der Tisch steht auf der Wippe.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] vara på vippen att

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 35
  2. 2,0 2,1 Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "vippen", Seite 1307
  3. Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0, Stichwort »vippen&med=SAOL13&finns=SAOL13 på vippen« "vipp", Seite 1078
  4. 4,0 4,1 Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "vipp", Seite 647
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), vipp, Seite 1444
  6. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), pumpvipp, Seite 941
  7. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), göling, Seite 462
  8. Elof Hellquist: Svensk etymologisk ordbok. 1. Auflage. C. W. K. Gleerups förlag, Berlingska boktryckeriet, Lund 1922 (digitalisiert) "vipp", Seite 1132
  9. Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „vipp“.
  10. Svenska Akademiens Ordbok „hår
  11. Fotbollskanalen, gelesen 1/2013