wippen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich wippe
du wippst
er, sie, es wippt
Präteritum ich wippte
Konjunktiv II ich wippte
Imperativ Singular wippe!
wipp!
Plural wippt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gewippt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wippen

Worttrennung:

wip·pen, Präteritum: wipp·te, Partizip II: ge·wippt

Aussprache:

IPA: [ˈvɪpn̩]
Hörbeispiele:   wippen (Info),   wippen (Info)
Reime: -ɪpn̩

Bedeutungen:

[1] intransitiv: wiederholt hin- und herschwingen oder hoch und runter schwingen

Herkunft:

aus dem Niederdeutschen, mittelniederdeutsch wippen (= mittelhochdeutsch wipfen) = springen, hüpfen [1][2]

Unterbegriffe:

[1] hinauswippen

Beispiele:

[1] Der Kandidat wippte während der ganzen Prüfung nervös mit seinem Fuß.
[1] In meinem Zimmer hängt ein kleiner Holzdrache an einer Stahlfeder. Er wippt 10 Minuten, wenn ich ihn anstoße.
[1] „Unter der Wasseroberfläche, nur durch wippende orangefarbene Bojen erkennbar, ist eine Meeresfarm verborgen.“[3]

Wortbildungen:

Konversionen: Wippen, wippend
Substantive: Wippe, Wipper, Wipproller, Wippschaukel
Verb: wippern

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „wippen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wippen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwippen
[1] Duden online „wippen
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „wippen

Quellen:

  1. wippen www.duden.de, abgerufen am 21. November 2014
  2. wippen woerterbuchnetz.de, abgerufen am 21. November 2014
  3. Grüne Welle. Abgerufen am 21. November 2019.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: kippen, zippen