niederhalten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich halte nieder
du hältst nieder
er, sie, es hält nieder
Präteritum ich hielt nieder
Konjunktiv II ich hielte nieder
Imperativ Singular halte nieder!
Plural haltet nieder!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
niedergehalten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:niederhalten

Worttrennung:

nie·der·hal·ten, Präteritum: hielt nie·der, Partizip II: nie·der·ge·hal·ten

Aussprache:

IPA: [ˈniːdɐˌhaltn̩]
Hörbeispiele:   niederhalten (Info)
Reime: -iːdɐhaltn̩

Bedeutungen:

[1] am Boden festhalten, unten halten (beispielsweise einen Zaun, einen Zweig)
[2] übertragen: verhindern, dass sich jemand entwickelt (beispielsweise ein Konkurrent); unterdrücken (beispielsweise ein Volk)

Herkunft:

Zusammensetzung aus dem Präfix nieder- und dem Verb halten

Synonyme:

[1] runterdrücken

Sinnverwandte Wörter:

[1] gefügig machen, knebeln

Beispiele:

[1] [Gärtnern:] Man kann Hortensien durch sogenannte Absenker vermehren: einfach einen Zweig niederhalten, indem man auf den Zweig einen Stein legt.
[1] Georg Floyd wurde am 25. Mai 2020 mit Handschellen auf dem Rücken von einem Polizisten 8 Minuten, 46 Sekunden, niedergehalten auf dem Boden mit dem Gesicht nach unten und starb daraufhin.
[1] „Ein Ausflug einer Urlaubergruppe mit einem Heißluftballon im Tiroler Bezirk Kitzbühel endet für einen Ballonhelfer tödlich. Der 66-Jährige hat einem Fahrgast beim Aussteigen helfen und das Gefährt niederhalten wollen. Er wird aber mit in die Höhe gezogen, dabei verlassen ihn die Kräfte und er stürzt rund 100 Meter in den Tod.“[1]
[1] [1. Weltkrieg:] „Wurde Schnee zum Trinken benötigt, mussten Scharfschützen und ein Maschinengewehr erst dafür sorgen, dass durch Dauerfeuer der Gegner 20 bis 30 Sekunden niedergehalten wurde und am Beobachten gehindert wurde. Dann sprangen zehn bis fünfzehn Mann mit Kübeln und Essschalen zu den Schneelöchern und rannten wieder in Deckung.“[2]
[2] „[…] »der Glaube steht nicht im Widerspruch zur Vernunft, im Gegenteil: Er hält die großen Fragen offen, die heute durch eine technologisch verengte Vernunft oft niedergehalten und verdrängt werden«, resümierte der Theologe.“[3]
[2] „»Religion ist etwas, was als Möglichkeit, was als Anlage in jedem enthalten ist, in jedem verborgen ist. Es kann selbstverständlich niedergehalten oder unterdrückt werden, die Anlage kann aber auch gepflegt werden, kann sich entfalten.«“[4]
[2] „War Zweig schwul oder schämte er sich anderer Regungen, die er mit disziplinierter Arbeit niederhalten und mit hochtrabender Kunst- Ideologie transzendieren musste?“[5]
[2] [Fritz] „Platten steht schon Jahre vor dem Ersten Weltkrieg […] in ständigem Konflikt mit dem politischen Establishment, das die Arbeiterbewegung niederhält und seine Forderungen abblockt.“[6]
[2] [China:] „Bauern protestieren gegen die Enteignung - und werden mit Staatsgewalt niedergehalten.[7]
[2] [China:] „Tausende von Uiguren sitzen wegen separatistischer Aktivitäten im Gefängnis, Hunderte sind exekutiert worden. […] Wo ein Volk auf diese Weise niedergehalten wird, herrscht Angst.“[8]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] mit Substantiv: die Opposition / eine Volksgruppe niederhalten

Wortbildungen:

Niederhaltun

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „niederhalten
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „niederhalten
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalniederhalten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „niederhalten
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „niederhalten
[1, 2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „niederhalten
[1, 2] Duden online „niederhalten
[1, 2] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „niederhalten“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Immer wieder schwere Unfälle. news.orf.at, ORF Online und Teletext GmbH & Co KG, Wien, Österreich, 30. Juli 2016, abgerufen am 17. März 2021.
  2. Stefan Wimmer: Der Alpenkrieg 1915 -1918. In: Südwestrundfunk. 8. September 2015 (URL, abgerufen am 26. März 2021).
  3. Enzyklika: Tück vermisst Eingehen auf Agnostiker. religion.orf.at, ORF Online und Teletext GmbH & Co KG, Wien, Österreich, 8. Juli 2013, abgerufen am 17. März 2021.
  4. Kirsten Dietrich: 250 Jahre – Der Theologe Friedrich Schleiermacher – Gott wohnt nicht über den Wolken. In: Deutschlandradio. 18. November 2018 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Interview mit dem Theologen Jörg Dierken, URL, abgerufen am 26. März 2021).
  5. Katharina Rutschky: Gewissenhaft und langweilig – Neue Zweig-Biografie nach angelsächsischem Brauch. In: Deutschlandradio. 1. Dezember 2006 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Büchermarkt, URL, abgerufen am 26. März 2021).
  6. Helen Stehli Pfister: Der 1. Weltkrieg - Ein Schweizer kämpft neben Lenin für eine Weltrevolution. In: Schweizer Radio und Fernsehen. 30. April 2014 (URL, abgerufen am 26. März 2021).
  7. Zhang Danghong, Li Shitao: China: Offenbar gezielte Schüsse auf protestierende Bauern. In: Deutsche Welle. 15. Dezember 2005 (URL, abgerufen am 26. März 2021).
  8. Götterdämmerung an der Seidenstrasse. In: NZZOnline. 9. Juni 2001, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 26. März 2021).
  9. Oxford English Dictionary „suppress
  10. Oxford English Dictionary „oppress

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: einhaltender