narben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich narbe
du narbst
er, sie, es narbt
Präteritum er, sie, es narbte
Konjunktiv II er, sie, es narbte
Imperativ Singular narb!
Plural narbt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
genarbt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:narben

Worttrennung:

nar·ben, Präteritum: narb·te, Partizip II: ge·narbt

Aussprache:

IPA: [ˈnaʁbn̩]
Hörbeispiele:   narben (Info),   narben (Österreich) (Info)
Reime: -aʁbn̩

Bedeutungen:

[1] veraltet, auch reflexiv, über Wunden: sich mit eine Narbe schließen, Narbengewebe bilden
[2] Gerberei: die äußere Seite des Tierfells (die Narbe) bearbeiten, zum Beispiel vom Tierhaar befreien

Herkunft:

vom Substantiv Narbe

Sinnverwandte Wörter:

[1] heilen, schorfen, verwachsen, zuwachsen
[2] krispeln

Gegenwörter:

[1] schwären

Unterbegriffe:

[1] vernarben
[2] abnarben

Beispiele:

[1] Die Wunde hatte sich bereits genarbt.
[2] Man narbt das Leder mit einem Krispelholz oder Krispeleisen.
[2] Ein schlecht genarbtes Kalbsfell taugt nicht viel.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Wunde narbt

Wortbildungen:

Narbung

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „narben
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „narben
[2] Duden online „narben
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „narben
[1, 2] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „narben

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Abnern, Banner