maken till (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

ma·ken till

Aussprache:

IPA: [`mɑːkən ˈtɪlː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] das andere Teil von einem Paar[1]; der, die das andere[2][3]; das Gegenstück zu etwas, das es für die linke/rechte Hand oder den linken/rechten Fuß gibt[4]
[2] etwas, das etwas anderem entspricht, meist in wesentlichen Eigenschaften und in der Qualität[1]; ein Gegenstück, das sich an etwas messen lassen kann, ganz besonders in Ausdrücken, dass so etwas nicht oder nur schwer zu finden ist[4]; Pendant, seinesgleichen, ihresgleichen, entsprechendes, derartiges, vergleichbares, sowas
wörtlich: „Ehemann von“

Herkunft:

Make → sv ist bei einem Paar der männliche Part, der Ehemann, Gatte, Gemahl.[2]

Synonyme:

[2] motstycke, motsvarighet, pendang

Gegenwörter:

[1] sakna motstycke

Beispiele:

[1] Jag kan inte hitta maken till den här skon.
Ich kann den zweiten Schuh nicht finden.
[1] Var är maken till handsken?[2]
Wo ist der andere Handschuh?
[2] Ett mästerprov som de aldrig hade sett maken till.[1]
Ein Meisterstück, etwas derartiges hatten sie noch nie gesehen.
Ein Meisterstück, wie sie es so noch nie gesehen hatten.
[2] Maken till smaken på svenska äpplen finns inte någon annanstans i världen.[5]
Einen vergleichbaren Geschmack zu dem der schwedischen Äpfel, gibt es nirgendwo anders auf der Welt.
Dem Geschmack schwedischer Äpfel kommt nichts auf der Welt gleich.
[2] Maken till henne finns inte.
Sie hat nicht ihresgleichen.
[2] Festivalen är något man får leta maken till.
Das Festival ist etwas, das seinesgleichen sucht.
[2] Bilder, vilka han aldrig sett makarna till förr.
Bilder, wie er sie vergleichbar nie zuvor gesehen hatte.
[2] Maken till lögnare finns inte.[3]
Er ist ein Lügner sondergleichen.
[2] Gör maken till det, den som kan.
Soll mir das doch erstmal einer nachmachen.
[2] Aldrig har jag hört maken till detta!
Sowas habe ich ja noch nie gehört!
Sowas ist mir noch nie untergekommen!

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "make", Seite 681
  2. 2,0 2,1 2,2 Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "make", Seite 340
  3. 3,0 3,1 Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), make, Seite 761
  4. 4,0 4,1 Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „make
  5. Zeitschrift Vi i villa, gelesen 09/2012