herausbitten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bitte heraus
du bittest heraus
er, sie, es bittet heraus
Präteritum ich bat heraus
Konjunktiv II ich bäte heraus
Imperativ Singular bitt heraus!
bitte heraus!
Plural bittet heraus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
herausgebeten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:herausbitten

Nebenformen:

rausbitten

Worttrennung:

he·r·aus·bit·ten, Präteritum: bat he·r·aus, Partizip II: he·r·aus·ge·be·ten

Aussprache:

IPA: [hɛˈʁaʊ̯sˌbɪtn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -aʊ̯sbɪtn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: (jemanden) in höflicher Form ersuchen, einen bestimmten Ort, Raum (dort drinnen) zu verlassen und an einen anderen Ort, in einen anderen Raum, ins Freie (hier draußen) zu kommen (in Richtung zum Sprecher her)

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb bitten mit dem Derivatem heraus-

Sinnverwandte Wörter:

[1] herausrufen, herbeirufen, herbitten, herrufen, hinausbitten, hinausrufen

Gegenwörter:

[1] hereinbitten, hineinbitten, reinbitten

Beispiele:

[1] „Die deutsch-niederländische Doppelstreife hatte mittags gegen 14.30 Uhr ein paar hundert Meter nach der Grenze auf deutschem Gebiet einen Linienbus aus Roermond kommend kontrolliert. In ihm saß auch der Angeklagte. Als die Beamten ihn herausbaten, um den Ausweis zu kontrollieren, soll er plötzlich aus einer Umhängetasche eine Pistole gezogen haben.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „herausbitten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „herausbitten
[1] Duden online „herausbitten

Quellen:

  1. Mit Schüssen gegen Festnahme gewehrt?. In: aachener-zeitung.de. 27. August 2008, abgerufen am 3. April 2020.