Hauptmenü öffnen

erspringen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich erspringe
du erspringst
er, sie, es erspringt
Präteritum ich ersprang
Konjunktiv II ich erspränge
Imperativ Singular erspring!
Plural erspringt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ersprungen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:erspringen

Worttrennung:

er·sprin·gen, Präteritum: er·sprang, Partizip II: er·sprun·gen

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈʃpʁɪŋən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Sport: etwas erhalten/gewinnen, indem man einen Sprung, zum Beispiel im Weitsprung oder Turmsprung, macht
[2] über eine Quelle: an die Oberfläche kommen
[3] erreichen, weil man einen oder mehrere Sprünge macht

Herkunft:

Ableitung vom Verb springen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-[1]
erspringen (althochdeutsch irspringan → goh), welches anfänglich das Hervorsprudeln von Quellwasser bezeichnete[2]
das Verb erspringen hat die Grundbedeutungen ‚aufspringen‘, ‚erreichen‘, ‚gewinnen durch Springen‘ und ‚hervorspringen‘[3]

Sinnverwandte Wörter:

[1] erzielen
[2] entspringen
[3] erhaschen, erwischen

Oberbegriffe:

[1] gewinnen

Beispiele:

[1] „Die Vereinigten Staaten haben lange Jahre die Sportart dominiert und dabei sage und schreibe mehr als 120 olympische Medaillen ersprungen.[4]
[2] „In Sulz bei Laufenburg ersprang eine Salzquelle.“[5]
[3] „Der Arzt erspringt den letzten entgleitenden Wagen. Fritz blickt ihm nach: Wie der fliegende Holländer!“[6]
[3] „der hund ersprang den hasen; die trauben, die der fuchs ersprungen[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Medaille erspringen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erspringen
[*] canoonet „erspringen
[2, 3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „erspringen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: entspringen, ersprinten