bestocken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bestocke
du bestockst
er, sie, es bestockt
Präteritum ich bestockte
Konjunktiv II ich bestockte
Imperativ Singular bestock!
bestocke!
Plural bestockt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bestockt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bestocken

Worttrennung:

be·sto·cken, Präteritum: be·stock·te, Partizip II: be·stockt

Aussprache:

IPA: [bəˈʃtɔkn̩]
Hörbeispiele:   bestocken (Info)
Reime: -ɔkn̩

Bedeutungen:

[1] reflexiv, Botanik: zur Seite hin Triebe ausbilden
[2] transitiv, Forstwirtschaft, Weinbau: mit Bäumen (Stock/Stumpf) beziehungsweise Weinstöcken bepflanzen
[3] transitiv, Landwirtschaft: auf eine Weidefläche weidenden Tieren (Stock/Viehbestand) schicken
[4] transitiv, Forstwesen: bewachsen, bedecken (Stock/Wurzelstock)
[5] intransitiv, veraltet: Stockflecken ausbilden

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Stock mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-

Sinnverwandte Wörter:

[1] treiben
[2] anpflanzen, bepflanzen, bewalden
[3] besetzen, beweiden
[4] bedecken, bewachsen

Beispiele:

[1] Winterweizen bestockt sich stark und ist sehr ertragreich.
[2] Das Areal ist mit der Sorte Müller Thurgau bestockt.
[3] „Mit 164 Jährlingen bestockt, die sich neun Wochen lang darauf ernährten. Die Wiese hatte den Winter über mehr und besseres Wasser, als den Winter zuvor.“[1]
[4] „In Hohenheim ist eine Fläche von ungefähr 1/2 Morgen als ordentlich bestockt mit Sumachpflanzen zu betrachten.“[2]
[5] In der feuchten Luft bestockte die Wäsche.

Wortbildungen:

Konversionen: Bestocken, bestockend, bestockt
Substantiv: Bestockung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bestocken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „bestocken
[*] The Free Dictionary „bestocken
[1–3] Duden online „bestocken
[5] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „bestocken

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: verstockt