bestallen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bestalle
du bestallst
er, sie, es bestallt
Präteritum ich bestallte
Konjunktiv II ich bestallte
Imperativ Singular bestall!
bestalle!
Plural bestallt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bestallt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bestallen

Worttrennung:

be·stal·len, Präteritum: be·stall·te, Partizip II: be·stallt

Aussprache:

IPA: [bəˈʃtalən]
Hörbeispiele:
Reime: -alən

Bedeutungen:

[1] in ein Amt/Arbeitsverhältnis aufnehmen

Sinnverwandte Wörter:

[1] aufnehmen, berufen, bestellen, einsetzen, einstellen, engagieren, ernennen, in Amt und Würde einsetzen, in Lohn und Brot nehmen, inthronisieren, verpflichten

Gegenwörter:

[1] entlassen

Beispiele:

[1] „Als Assistenzärzte im Sinne dieser Bestimmung gelten sämtliche an der Anstalt hauptberuflich beschäftigte bestallte Arzte – mit Ausnahme der Leiter –, so daß als solche auch bestallte Volontärärzte in Frage kommen.“[1]
[1] „Immerhin wird keiner der verantwortlichen Beamten ohne den Segen des Kaisers bestallt worden sein.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] öffentlich bestallt

Wortbildungen:

Bestallung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bestallen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „bestallen
[*] The Free Dictionary „bestallen
[1] Duden online „bestallen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: befallen
Anagramme: abstellen, anbellest, Stabellen