bescheinen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bescheine
du bescheinst
er, sie, es bescheint
Präteritum ich beschien
Konjunktiv II ich beschiene
Imperativ Singular beschein!
bescheine!
Plural bescheint!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beschienen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bescheinen

Worttrennung:

be·schei·nen, Präteritum: be·schien, Partizip II: be·schie·nen

Aussprache:

IPA: [bəˈʃaɪ̯nən]
Hörbeispiele:   bescheinen (Info)
Reime: -aɪ̯nən

Bedeutungen:

[1] transitiv: Licht auf etwas werfen, anstrahlen

Herkunft:

Ableitung (Derivation) vom Verb scheinen mit dem Präfix (Derivatem) be-

Synonyme:

[1] anleuchten, beleuchten, bestrahlen, erhellen, illuminieren

Sinnverwandte Wörter:

[1] leuchten, strahlen

Gegenwörter:

[1] verdunkeln

Oberbegriffe:

[1] scheinen

Beispiele:

[1] „Es war ein Programm wie mit mildem Mondlicht beschienen, extrem charmant und klanglich so feinsinnig umgesetzt, wie man es von Minkowskis einstigem Barockorchester erwarten durfte.“[1]
[1] „Alles, was im Umkreis der Planeten ist und was ihr Glanz bescheint, ist Dir zu erreichen und zu erwerben bestimmt.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] von der Sonne beschienen, von Mondlicht beschienen

Wortbildungen:

[1] mondbeschienen, sonnenbeschienen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „bescheinen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbescheinen
[1] The Free Dictionary „bescheinen
[1] Duden online „bescheinen

Quellen:

  1. Stefan Schickhaus: Von Mondlicht beschienen. Marc Minkowski bringt einen zart-schmelzenden französischen Präsentkorb mit nach Frankfurt. In: Frankfurter Rundschau. 1. April 2008, ISSN 0940-6980 (URL, abgerufen am 5. November 2013).
  2. Wikipedia-Artikel „Parzival“ (Stabilversion)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: bescheiden, bescheinigen
Anagramme: beschienen, beschneien