beknien (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich beknie
du bekniest
er, sie, es bekniet
Präteritum ich bekniete
Konjunktiv II ich bekniete
Imperativ Singular beknie!
Plural bekniet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bekniet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beknien

Worttrennung:

be·kni·en, Präteritum: be·knie·te, Partizip II: be·kniet

Aussprache:

IPA: [bəˈkniːn], auch: [bəˈkniːən]
Hörbeispiele:   beknien (Info), auch:   beknien (Info)
Reime: -iːən

Bedeutungen:

[1] inständig, nachdrücklich, intensiv bitten

Herkunft:

Ableitung vom Verb knien mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-

Sinnverwandte Wörter:

[1] anflehen, bearbeiten, bedrängen, benzen, bereden, beschwätzen, beschwören, bestürmen, sich vor jemandem auf die Knie werfen, nötigen, quengeln

Oberbegriffe:

[1] bitten

Beispiele:

[1] „Ich hatte begonnen, Mel täglich zu beknien, nach LA oder anderswohin zu ziehen, um anonym weiterzuleben zu können und endlich Arbeit zu finden, aber nach dem Unfall ihrer Mutter hatte ich damit aufgehört.“[1]
[1] Selbst wenn du mich bekniest, ich sage kein Sterbenswörtchen!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemanden beknien etwas zu tun oder zu lassen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beknien
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „beknien
[1] The Free Dictionary „beknien
[1] Duden online „beknien

Quellen:

  1. Suicide Forest, Jeremy Bates. Abgerufen am 4. April 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: verziehen