Hauptmenü öffnen

bauschen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bausche
du bauschst
er, sie, es bauscht
Präteritum ich bauschte
Konjunktiv II ich bauschte
Imperativ Singular bausch!
bausche!
Plural bauscht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gebauscht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bauschen
 
[2] ein gebauschtes Segel

Worttrennung:

bau·schen, Präteritum: bausch·te, Partizip II: ge·bauscht

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯ʃn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -aʊ̯ʃn̩

Bedeutungen:

[1] reflexiv: etwas, oft ein Stoff/Tuch, bekommt mehr Volumen, weil Luft darunter kommt und es wölbt
[2] etwas, oft ein Stoff/Tuch, mit Wind füllen, so dass es straff gespannt und ausgefüllt ist

Herkunft:

vom Substantiv Bausch[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] aufblähen, aufpludern, füllig werden, pludern, wölben
[2] füllen, prall machen, spannen

Unterbegriffe:

[1] aufbauschen, umbauschen, vorbauschen, zusammenbauschen

Beispiele:

[1] „Eine weiße Gardine bauscht sich leise im Wind.“[2]
[1] „Ich drehte mich seitlich und das grellrote Kleid bauschte sich wie eine überdimensionale Rosenblüte um meine Hüften.“[3]
[2] „Der Wind bauschte die Stoffwände ihres Zeltes wie Segel und ließ sie frösteln. Immerhin war der Zeltstoff wasserdicht, die Konstruktion hielt, und Emma wurde nicht nass.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Gardine bauscht sich
[2] Wind bauscht die Segel

Wortbildungen:

Bäuschel, bauschig, Bauschung

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bauschen
[*] canoonet „bauschen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „bauschen
[1, 2] The Free Dictionary „bauschen
[1, 2] Duden online „bauschen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: bauen, buchen, rauschen, schnauben