anknüpfen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich knüpfe an
du knüpfst an
er, sie, es knüpft an
Präteritum ich knüpfte an
Konjunktiv II ich knüpfte an
Imperativ Singular knüpf an!
knüpfe an!
Plural knüpft an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angeknüpft haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anknüpfen

Worttrennung:

an·knüp·fen, Präteritum: knüpf·te an, Partizip II: an·ge·knüpft

Aussprache:

IPA: [ˈanˌknʏp͡fn̩]
Hörbeispiele:   anknüpfen (Info)

Bedeutungen:

[1] einen Faden, eine Schnur mit einem Knoten an etwas befestigen
[2] bei etwas weitermachen, an etwas anschließen, etwas fortsetzen
[3] Kontakt zu jemandem aufnehmen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs knüpfen mit dem Präfix an-

Gegenwörter:

[2] abbrechen, aufhören

Unterbegriffe:

[3] anbändeln

Beispiele:

[1] Er knüpfte eine Verlängerung an die Schnur an.
[2] Wir können mit der Diskussion direkt da anknüpfen, wo Sie geschlossen haben.
[2] „Die besten Hängegleiter erzielen heute Flugleistungen, die an die früher Segelflugzeuge anknüpfen.“[1]
[3] Er versuchte einen Flirt mit ihr anzuknüpfen.

Wortbildungen:

Konversionen: angeknüpft, Anknüpfen, anknüpfend
Substantiv: Anknüpfung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „anknüpfen
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anknüpfen
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalanknüpfen
[1–3] The Free Dictionary „anknüpfen
[1–3] Duden online „anknüpfen

Quellen:

  1. Ralf Krauter: Fliegen wie ein Vogel. Abgerufen am 20. Februar 2020.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: anknöpfen