Zaster (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Zaster
Genitiv des Zasters
Dativ dem Zaster
Akkusativ den Zaster

Worttrennung:

Zas·ter, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈt͡sastɐ]
Hörbeispiele:   Zaster (Info)
Reime: -astɐ

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Geld

Herkunft:

Der Begriff stammt aus der Sprache der Sinti und Roma, er leitet sich von dem Wort „saster“ für Eisen ab.[1]

Synonyme:

[1] Barschaft, Kohle, Kies, Schleifen, Schotter, Zunder; siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Geld

Oberbegriffe:

[1] Bank, Geld, Zahlungsmittel

Beispiele:

[1] Ich habe keinen Zaster mehr.

Wortbildungen:

bezastert, Zastersack

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zaster
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zaster
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZaster

Quellen:

  1. Überblick über die Sprache Romani. In: www.schule-mehrsprachig.at. Abgerufen am 30. Mai 2020.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Aster, Laster, Master, Raster, Taster, Zoster
Anagramme: Arztes, Ersatz, Ratzes, zartes