Taschenlampe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Taschenlampe die Taschenlampen
Genitiv der Taschenlampe der Taschenlampen
Dativ der Taschenlampe den Taschenlampen
Akkusativ die Taschenlampe die Taschenlampen
 
[1] Taschenlampe

Worttrennung:

Ta·schen·lam·pe, Plural: Ta·schen·lam·pen

Aussprache:

IPA: [ˈtaʃn̩ˌlampə]
Hörbeispiele:   Taschenlampe (Info)

Bedeutungen:

[1] Technik: handliche, tragbare Lichtquelle, die meist mit Batterien oder einem Dynamo betrieben wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Tasche, Fugenelement -n und Lampe

Oberbegriffe:

[1] Lampe, Lichtquelle

Unterbegriffe:

[1] Dynamotaschenlampe, Stabtaschenlampe, Teleskoptaschenlampe (→ LED-Teleskoptaschenlampe)

Beispiele:

[1] Ihr solltet eine Taschenlampe mitnehmen, draußen ist es sehr dunkel.
[1] „Hinten über den Hof knackte und rumorte es, gelegentlich blitzte eine Taschenlampe auf, husch ging einer mit einer Blendlaterne in den Keller.“[1]
[1] „Die Taschenlampe mußten wir aus der Küche holen.“[2]
[1] „Jonathan fuchtelte mit seiner Taschenlampe herum und trieb zum Aufbruch.“[3]
[1] „Im Schein der Taschenlampen blitzten Gasmasken, Kleidungs- und Ausrüstungsstücke auf.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Licht der Taschenlampe, Schein der Taschenlampe

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Taschenlampe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Taschenlampe
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTaschenlampe
[1] The Free Dictionary „Taschenlampe
[1] Duden online „Taschenlampe

Quellen:

  1. Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1965, ISBN 3-423-00295-6, Seite 187. Erstveröffentlichung 1929.
  2. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 89.
  3. Wolf-Ulrich Cropp: Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte und dabei mal kurz am Kilimandscharo vorbeikam. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2016, ISBN 978-3-7701-8280-0, Seite 25.
  4. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 167.