Subbotnik (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Subbotnik

die Subbotniks

Genitiv des Subbotniks

der Subbotniks

Dativ dem Subbotnik

den Subbotniks

Akkusativ den Subbotnik

die Subbotniks

Worttrennung:

Sub·bot·nik, Plural: Sub·bot·niks

Aussprache:

IPA: [zʊˈbɔtnɪk]
Hörbeispiele:   Subbotnik (Info)

Bedeutungen:

[1] historisch, ehemalige DDR und ehemalige Sowjetunion: freiwilliger, unbezahlter Arbeitseinsatz, in der Regel an einem Sonnabend beziehungsweise Samstag, Sonnabendarbeitseinsatz, freiwillige oder auch nur Sonderschicht
[2] kaum gebräuchlich: ein Angehöriger der mosaischen Religionsgemeinschaft der Subbotniki, der Sabbatianer

Herkunft:

im 20. Jahrhundert entlehnt von russisch: субботник (subbótnik) → ru[1] - für [1] wörtlich: kleiner Sonnabend (sinngemäß: „kleiner Sonnabendarbeitseinsatz“); für [2] wörtlich: Anhänger des Sabbats; für [1] Diminutivform von суббота (subbota) → ru - Sonnabend, Samstag beziehungsweise für [2] Zusammensetzung aus Substantiven суббота (jom haschabat) → ru und Suffix -ик; dieses wiederum entlehnt von hebräisch: יום השבת () → he, שבת (schabat) → he шаббат, Sabbat, Schabbat

Synonyme:

[1] freiwilliger Arbeitseinsatz, unbezahlte, gemeinnützige Tätigkeit, Sonderschicht, Freiwilligenschicht

Gegenwörter:

[1] Erwerbstätigkeit

Beispiele:

[1] Die Subbotniks dienten oft dazu, im Frühjahr die Straßen und Plätze vom Winterschmutz zu reinigen.
[1] „Insgesamt war alles sehr beeindruckend, auch der gerade stattfindende Subbotnik, der freiwillige Arbeitseinsatz im Frühling, der in der Schule und rund um das Gebäude geleistet wird.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

Subbotnik durchführen, Subbotnik machen, Subbotnik organisieren, Subbotnik planen, sich am Subbotnik beteiligen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Subbotnik
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Subbotnik
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSubbotnik
[1] The Free Dictionary „Subbotnik
[1] Duden online „Subbotnik

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Subbotnik“.
  2. Benjamin Dorn, Lutz Kuntzsch: Sprachpflege international und regional gesehen - Zur Förderung von Deutsch als Fremdsprache im 21. Jahrhundert. Internationales Symposion in Woronesch. In: Sprachdienst. Nummer Heft 3, 2013, Seite 127-131, Zitat Seite 130.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Subbotniki, Sabbat