Stephansplatz

Stephansplatz (Deutsch)Bearbeiten

Straßenname, m, EigennameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Stephansplatz
Genitiv des Stephansplatzes
Dativ dem Stephansplatz
dem Stephansplatze
Akkusativ den Stephansplatz
 
[1] der Stephansplatz in Wien

Worttrennung:

Ste·phans·platz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛfansˌplat͡s]
Hörbeispiele:   Stephansplatz (Info)

Bedeutungen:

[1] Eigenname von Plätzen, Straßenname

Oberbegriffe:

[1] Platz, Verkehrsweg

Holonyme:

Orte in Deutschland: Augsburg, Bamberg, Bremervörde, Ensdorf, Hamburg, Hannover, Herford, München, Oberpfalz
Orte in Österreich: Großkrut, Pamhagen, Wien

Beispiele:

[1] Im Verlauf der Arbeiten wird nicht nur die Oberfläche saniert, auch Leitungen für Erdgas, Strom und Wasser werden erneuert – und am Stephansplatz werden zwei neue Trinkhydranten installiert.[1]
[1] Der Stephansplatz in Hamburg ist so etwas wie ein Knotenpunkt in der Hafenstadt.[2]
[1] Es handelt sich dabei um eine Karteikarte des Einwohnermeldeamtes Augsburg, wo Marchais zunächst im „Blauen Bock“ am Stephansplatz 9 logierte.[3]
[1] Im Garten begegnete man einer weiteren Ausführung der wasserspeienden Matratze, die man vom Münchner Stephansplatz kennt: dem "Waterfall" von Tatiana Trouvé.[4]
[1] Stephan Weil, der Spitzenkandidat, ist zum Stephansplatz gekommen, mit ihm ein zweiter Landtagskandidat der SPD.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] am Stephansplatz wohnen; auf dem Stephansplatz im Stau stehen; über den/auf den Stephansplatz gehen/fahren; der Stephansplatz ist gesperrt; auf den Stephansplatz ausliefern/liefern/transportieren; vom Stephansplatz kommen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Stephansplatz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStephansplatz
[1] „Stephansplatz“ bei strassen-in-deutschland.de
[1] „Stephansplatz “ bei strassensuche.at

Quellen:

  1. Erich Kocina: Ein neues Gesicht für den Stephansplatz. In: DiePresse.com. 13. März 2017, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 3. April 2018).
  2. Antonia Schulemann: Restaurant Tarantella: Hamburgs Mitte. In: Welt Online. 17. Mai 2015, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 3. April 2018).
  3. Enthüllungen vor den Präsidentschaftswahlen: Was tat Marchais in Leipheim? In: Zeit Online. Nummer 13/1980, 21. März 1980, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. April 2018).
  4. Evelyn Vogel: Gallery Weekend: Weiß-blauer Himmel über der Spree. In: sueddeutsche.de. 6. Mai 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 3. April 2018).
  5. Politik: Von der Gattin zur Genossin. In: Welt Online. 13. Januar 2013, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 3. April 2018).