Soma (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Soma

die Somata

Genitiv des Soma
des Somas

der Somata

Dativ dem Soma

den Somata

Akkusativ das Soma

die Somata

Worttrennung:

So·ma, Plural: So·ma·ta

Aussprache:

IPA: [ˈzoːma]
Hörbeispiele:   Soma (Info)
Reime: -oːma

Bedeutungen:

[1] Medizin, Psychologie: Körper (vor allem im Gegensatz zum Geist)
[2] Biologie: Gesamtheit der Körperzellen eines Organismus

Herkunft:

von altgriechisch σῶμα (sõma→ el (Genitiv: sṓmatos)„Körper“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Körper, Leib

Gegenwörter:

[1] Geist, Gemüt, Seele

Oberbegriffe:

[2] Zellkörper

Unterbegriffe:

[2] Geschlechtszellen, Keimzellen

Beispiele:

[1] Das Soma wird als ein physiologisches System erfasst.
[2] Das Soma besteht im Gegensatz zu den haploiden Keimbahnzellen meist aus diploiden Körperzellen.[2]

Wortbildungen:

somatisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Somatisch
[2] Wikipedia-Artikel „Soma (Zellbiologie)
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Soma
[1] Duden online „Soma_Körperzelle_Leib
[1] Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Zwanzigster Band: Sci–Sq, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1993, ISBN 3-7653-1120-0, DNB 930029739, Seite 441, Artikel „Soma (Medizin und Psychologie)“
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSoma
[2] Michael Schmitt (Herausgeber): Lexikon der Biologie. In 10 Bänden. 1. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1983–1992, DNB 550880577, Band 7, Seite 447, Artikel „Soma“

Quellen:

  1. Dudenradaktion (Herausgeber): Duden online. Dudenverlag (Bibliographisches Institut GmbH), Mannheim 2013 (Soma »Koerperzelle, Leib«, abgerufen am 13. November 2012)
  2. nach: Michael Schmitt (Herausgeber): Lexikon der Biologie. In 10 Bänden. 1. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1983–1992, DNB 550880577, Band 7, Seite 447, Artikel „Soma“

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Soma

die Somas

Genitiv des Soma
des Somas

der Somas

Dativ dem Soma

den Somas

Akkusativ den Soma

die Somas

Worttrennung:

So·ma, Plural: So·mas

Aussprache:

IPA: [ˈzoːma]
Hörbeispiele:   Soma (Info)
Reime: -oːma

Bedeutungen:

[1] Hinduismus: religiöser Opfertrank, oft personifiziert als Gott[1]

Herkunft:

von sanskritisch सोम (sóma→ sa entlehnt[2]

Synonyme:

[1] indische Gottheit
[1] Gott des Mondes[1]
[1] Mannsn[1]

Beispiele:

[1] Das berauschende Soma soll übernatürliche Kräfte verleihen und wird auch Amrita, Unsterblichkeitstrank, genannt.[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Soma (Trank)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSoma
[1] Duden online „Soma_Trunk_Trank_Opfer
[1] Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Zwanzigster Band: Sci–Sq, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1993, ISBN 3-7653-1120-0, DNB 930029739, Seite 441, Artikel „Soma“

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Mayrhofer, Manfred, Sanskrit-Grammatik: Mit sprachvergleichenden Erläuterungen, Sammlung Göschen Bd.2207, 3. Auflage, De Gruyter Verlag 1978, ISBN-13: 97831100717710028-3479, ISBN-10: 3110071770
  2. Dudenradaktion (Herausgeber): Duden. online. Dudenverlag (Bibliographisches Institut GmbH), Mannheim 2013 (Soma »Trunk, Trank, Opfer«, abgerufen am 13. November 2012)
  3. nach: Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Zwanzigster Band: Sci–Sq, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1993, ISBN 3-7653-1120-0, DNB 930029739, Seite 441, Artikel „Soma“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Amos, Moas, Omas