Selbstlaut (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Selbstlaut

die Selbstlaute

Genitiv des Selbstlautes
des Selbstlauts

der Selbstlaute

Dativ dem Selbstlaut
dem Selbstlaute

den Selbstlauten

Akkusativ den Selbstlaut

die Selbstlaute

Nebenformen:

veraltet: Selbstlauter

Worttrennung:

Selbst·laut, Plural: Selbst·lau·te

Aussprache:

IPA: [ˈzɛlpstˌlaʊ̯t]
Hörbeispiele:   Selbstlaut (Info)

Bedeutungen:

[1] (Sprach-)Laut, der für sich allein gesprochen und als Silbengipfel verwendet werden kann

Synonyme:

[1] Vokal

Gegenwörter:

[1] Mitlaut (Konsonant)

Oberbegriffe:

[1] Laut

Unterbegriffe:

[1] Umlaut

Beispiele:

[1] Langes und kurzes A, Ä, E, I, O, Ö, U und Ü sind die deutschen Selbstlaute.
[1] „Es gefiel mir, daß die Selbstlaute nicht ohne die Mitlaute, die Mitlaute nicht ohne die Selbstlaute auskamen, daß jeder auf jeden angewiesen war, wenn er etwas darstellen wollte.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] lang, kurz, hell, dunkel, offen, geschlossen, gerundet, ungerundet

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Selbstlaut
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Selbstlaut
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Selbstlaut
[1] canoonet „Selbstlaut
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSelbstlaut
[1] The Free Dictionary „Selbstlaut
[1] Duden online „Selbstlaut

Quellen:

  1. Ulla Hahn: Das verborgene Wort. Roman. 11. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2015, ISBN 978-3-423-21055-3, Seite 59.
  2. Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „φωνήεις“.