Segelboot (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Segelboot

die Segelboote

Genitiv des Segelbootes
des Segelboots

der Segelboote

Dativ dem Segelboot
dem Segelboote

den Segelbooten

Akkusativ das Segelboot

die Segelboote

 
[1] Segelboot

Worttrennung:

Se·gel·boot, Plural: Se·gel·boo·te

Aussprache:

IPA: [ˈzeːɡl̩ˌboːt]
Hörbeispiele:   Segelboot (Info)

Bedeutungen:

[1] ein Sportboot, das in erster Linie durch Windkraft angetrieben wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Segel und Boot

Oberbegriffe:

[1] Boot, Fahrzeug, Schiff

Unterbegriffe:

[1] Jolle, Segelyacht, Kutter, Schoner, Trimaran, Katamaran, Prau/Proa, Sloop, Vaurien, Yngling, Zweimaster

Beispiele:

[1] Segelboote benutzen Segel, um die Energie des Windes in Fahrt umzusetzen.
[1] „Derweil überholt die MS Regina ein kleines Segelboot, ein Einmaster aus Holz mit einem blendend-weißen Segel, in dem ein Mann und eine Frau, beide in unserem Alter, sitzen.“[1]
[1] „Sie schlug die Augen auf und fand sich auf den Planken eines Segelboots, auf Philips Mantel, der sie vor Flugsand schützte, vor Wassertropfen und Insekten.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Segelboot
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Segelboot
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Segelboot
[1] The Free Dictionary „Segelboot
[1] Duden online „Segelboot
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSegelboot

Quellen:

  1. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 292. Flexionsfehler korrigiert.
  2. Anaïs Nin: Ein Spion im Haus der Liebe. Roman. 2. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1983 (übersetzt von Rolf Hellmut Foerster), ISBN 3-423-10174-1, Seite 33. Englisches Original 1954.