Schaitan (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Schaitan die Schaitane
Genitiv des Schaitans der Schaitane
Dativ dem Schaitan den Schaitanen
Akkusativ den Schaitan die Schaitane

Worttrennung:

Schai·tan, Plural: Schai·ta·ne

Aussprache:

IPA: [ʃaɪ̯ˈtaːn]
Hörbeispiele:   Schaitan (Info)
Reime: -aːn

Bedeutungen:

[1] teuflisches, dämonisches Wesen

Herkunft:

Lehnwort aus dem gleichbedeutenden Arabisch: الشيطان‎ (DMG: aš-Šaiṭān[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Antichrist, Beelzebub, Belial, Dämon, Diable, Diabolus, Geist, Iblis, Lilith, Luzifer, Samiel, Satan, Teufel, Urian

Gegenwörter:

[1] Adonai, Allah, El, Eloah, Elohim, Gott, Jahwe, Jehova, Nus, Sabaoth, Schem ham-meforasch, Zebaoth

Oberbegriffe:

[1] Dschinn; religiöses Wesen

Beispiele:

[1] „Im Islam ist der im Koran Schaitan Genannte der höchste Teufel oder höchste böse Dämon.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1214
[1] Wikipedia-Artikel „Schaitan

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1214
  2. Online-Ausgabe der Berliner Zeitung, Lexikon - Satan, 01.04.2008

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: scheitern; Satan