Salbader (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Salbader

die Salbader

Genitiv des Salbaders

der Salbader

Dativ dem Salbader

den Salbadern

Akkusativ den Salbader

die Salbader

Nebenformen:

veraltet: Saalbader (IPA: [ˈzaːlbaːdɐ])

Worttrennung:

Sal·ba·der, Plural: Sal·ba·der

Aussprache:

IPA: [zalˈbaːdɐ]
Hörbeispiele:   Salbader (Info)
Reime: -aːdɐ

Bedeutungen:

[1] langweiliger Schwätzer, oft mit frömmelndem oder sonstwie salbungsvollem Ton

Herkunft:

Die Herkunft ist ungesichtert, es gibt mehrere Theorien:[1]
[1a] vom Seelbader, einem aus einer Stiftung (fürs Seelenheil des Stifters) bezahlten Bader für arme Leute. Die Bader waren (wie heute die Frisöre) als schwatzhaft verschrien. Die Umlautung erfolgte wohl in Anlehnung an Salbung (salbungsvoll)
[1b] von Salvator = Heiland, danach stand ursprünglich das Frömmeln im Vordergrund
[1c] nach einer volksetymologischen Deutung von einem besonders geschwätzigen Bader an der Saale in Jena

Sinnverwandte Wörter:

[1] Schwätzer, Dummschwätzer, Langweiler

Beispiele:

[1] Das ist ja ein fürchterlicher Salbader!

Wortbildungen:

Salbaderei, salbaderisch, salbadern

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Salbader
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Salbader

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Salbader

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Salamander
Anagramme: salbadre