Reporter (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Reporter die Reporter
Genitiv des Reporters der Reporter
Dativ dem Reporter den Reportern
Akkusativ den Reporter die Reporter

Worttrennung:

Re·por·ter

Aussprache:

IPA: [ʁeˈpɔʁtɐ]
Hörbeispiele:   Reporter (Info)
Reime: -ɔʁtɐ

Bedeutungen:

[1] Journalismus: Journalist, der am Ort des Geschehens (oder zumindest in dessen Nähe) ist, über das er berichtet

Herkunft:

[1] im 19. Jahrhundert aus englisch gleichbedeutend reporter → en, das eine Ableitung zum Verb report → en „berichten“ ist; dieses geht über altfranzösisch „reporter“ „überbringen“ auf lateinisch reportāre → la „zurückbringen“ zurück.[1]

Synonyme:

[1] Berichterstatter, Berichterstatterin

Sinnverwandte Wörter:

[1] Korrespondent

Weibliche Wortformen:

[1] Reporterin

Oberbegriffe:

[1] Journalist

Unterbegriffe:

[1] Amateurreporter, Auslandsreporter, Bildreporter, Fernsehreporter, Fotoreporter/Photoreporter, Funkreporter, Fußballreporter, Gerichtsreporter, Gesellschaftsreporter, Kriegsreporter, Lokalreporter, Netzreporter, Rundfunkreporter, Sportreporter, Wirtschaftsreporter, Wissenschaftsreporter, Zeitungsreporter
[1] dpa-Reporter

Beispiele:

[1] „So bezeichnet man zum Beispiel als Redakteur den hauptberuflich bei den Medien angestellten Journalisten, als Reporter den überwiegend im Außendienst tätigen Journalisten, als Korrespondent den Berichterstatter von anderen Standorten, als Pressesprecher, Pressereferent oder Medienreferent die in der Öffentlichkeitsarbeit von Wirtschaft, Verbänden und Verwaltung tätigen Personen.“[2]
[1] „Reporter dürfen - nein sie müssen sogar neugierig sein… Als Reporter begegnet man interessanten Menschen in Situationen, in die man sich sonst nie begeben würde.“[3]
[1] „Etwas mehr als eine Stunde verging, als die ersten Reporter im Tower erschienen, gefolgt von einem Fernsehteam des spanischen Rundfunks.“[4]
[1] „Inzwischen hatte der Staatsanwalt bestimmt schon irgendeinem Journalisten etwas zugeflüstert, und morgen würden die Reporter ihnen wieder die Bude einrennen.“[5]
[1] „Es ist eine Gegend, in die sich allenfalls Extremkletterer verirren und auch Hilfsorganisationen und Reporter nur unter Mühen vordringen.“[6]

Wortbildungen:

Reporterteam

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Reporter
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reporter
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Reporter
[1] The Free Dictionary „Reporter
[1] Duden online „Reporter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalReporter

Quellen:

  1. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, Bearbeitet von Elmar Seebold, 24. durchgesehene und erweiterte Auflage, de Gruyter, Berlin/ New York 2002, Stichwort: „Reporter“, ISBN 3-11-017472-3.
  2. Elisabeth Noelle-Neumann, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hrsg.): Das Fischer Lexikon Publizistik - Massenkommunikation, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt 1989, S. 50f., ISBN 3-596-24562-1, Kursiv gedruckt: Redakteur, Reporter, Korrespondent, Pressesprecher, Pressereferent, Medienreferent.
  3. Christian Salewski: Dankrede zur Verleihung des Alexander-Rhomberg-Preises 2010, In: Der Sprachspiegel 54, S. 109–112, Zitat: S. 111.
  4. Rainer Heuser: Ein Kontakt. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2019, ISBN 978-3-942303-83-5, Seite 26.
  5. Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand. 45. Auflage. Carl's Books, München 2011 (übersetzt von Wibke Kuhn), ISBN 9783570585016, Seite 217f. Schwedisches Original 2009.
  6. Zeit Online: Zelte für Kaschmir. In: Zeit Online. 17. November 2005, ISSN 0044-2070 (URL).