Nabel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Nabel

die Nabel

Genitiv des Nabels

der Nabel

Dativ dem Nabel

den Nabeln

Akkusativ den Nabel

die Nabel

 
[1] Nahaufnahme eines Nabels

Worttrennung:

Na·bel, Plural: Na·bel

Aussprache:

IPA: [ˈnaːbl̩]
Hörbeispiele:   Nabel (Info)
Reime: -aːbl̩

Bedeutungen:

[1] Anatomie: nach dem Abfallen der Nabelschnur zurückbleibende Narbe in der Bauchmitte; Kurzform von Bauchnabel
[2] übertragen: der Mittelpunkt von Etwas
[3] Zoologie: Eine Stelle an einem Schneckenhaus
[4] Architektur: Verdickte Stelle einer Butzenscheibe (Nabelscheibe)

Synonyme:

[2] Mittelpunkt, Zentrum

Oberbegriffe:

[1] Narbe

Unterbegriffe:

[1] Bauchnabel

Beispiele:

[1] Ihr Hemd war grade kurz genug um den Nabel nicht zu verdecken.
[2]

Redewendungen:

[1] Am Nabel von etwas hängen - Von etwas abhängig sein, sich durch etwas versorgen lassen
[2] Nabel der Welt - Zentrum der Welt, wichtigster Ort der Welt

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] am Nabel hängen
[2] der Nabel der Welt

Wortbildungen:

abnabeln, Nabel-Piercing, Nabelbinde, Nabelbruch, Nabelflechte, nabelfrei, Nabelklemme, Nabelscheibe, Nabelschnur, Nabelstrang

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Nabel
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Nabel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nabel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNabel
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Fabel, Gabel, Nabe, Nadel, Nobel
Anagramme: Abeln, Alben, laben, Laben