Moussaka (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, fBearbeiten

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ das Moussaka die Moussaka die Moussakas
Genitiv des Moussakas der Moussaka der Moussakas
Dativ dem Moussaka der Moussaka den Moussakas
Akkusativ das Moussaka die Moussaka die Moussakas
 
[1] griechisches/griechische Moussaka

Worttrennung:

Mous·sa·ka, Plural: Mous·sa·kas

Aussprache:

IPA: [mʊˈsaːka],[1] [mʊsaˈka]
Hörbeispiele:   Moussaka (Info)   Moussaka (Info), —
Reime: -aːka, -a

Bedeutungen:

[1] Gastronomie: (traditionell in der griechischen, türkischen, arabischen sowie balkanischen Küche zubereitetes) Auflaufgericht mit den Hauptzutaten Hackfleisch, Kartoffeln und Auberginen beziehungsweise Zucchini

Herkunft:

Das Wort wurde teilweise über gleichbedeutend neugriechisches μουσακάς (iU: mousakás) → el[2] aus dem gleichbedeutend türkischem musakka → tr[3] entlehnt, das seinerseits dem Arabischen entstammt,[4] in dem die Form مُسَقَّعَة‎ (DMGmusaqqaʿa) →ar[5] belegt ist.

Oberbegriffe:

[1] Auflauf, Speise

Beispiele:

[1] „Es ist immer gut, wenn man sich mit der Frage: ‚Was mache ich damit?‘ direkt an den Verkäufer wendet, auch wenn man Kochbücher mit Rezepten für griechische Dolmas (gefüllte Weinblätter) oder Moussaka (Aubergineneintopf) oder Hammelspieße besitzt.“[6]
[1] „Nur, da ist nichts außer festgefügter Masse, von der Konsistenz her einer Moussaka gut vergleichbar.“[7]
[1] „Besonders beliebt ist das Moussaka der griechischen Küche.“[8]
[1] „Aber auch die bekannten traditionellen Rezepte kommen zur Geltung: Moussakas, Sarmadakia, Imam, Keftedakia a lá Smyrna u. viele andere haben einen hohen Anteil am kavaliotischen Tisch.“[9]
[1] „Und fährt fort mit der Zubereitung des Moussakas.[10]
[1] „Vom urdeutschen Hackbraten über Buletten-Variationen aller Art bis hin zu Chili con Carne, Bolognese-Soße und Moussaka findet sich Hackfleisch auf den Speisekarten der Welt.“[11]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Mousakas
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Moussaka
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Moussaka
[1] The Free Dictionary „Moussaka
[1] Duden online „Moussaka
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Moussaka“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Moussaka
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMoussaka
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 9. Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04059-9, DNB 98178948X (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Moussaka«.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »Moussaka«, Seite 906.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Moussaka«.
[1] Renate Wahrig-Burfeind: Brockhaus Wahrig Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der Sprachlehre. In: Digitale Bibliothek. 9., vollständig neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. wissenmedia in der inmedia ONE GmbH, Gütersloh/München 2012, ISBN 978-3-577-07595-4 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Moussaka«.

Quellen:

  1. Stefan Kleiner, Ralf Knöbl und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 7., komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 6, Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-04067-4, DNB 1070833770, Stichwort »Moussaka«, Seite 615.
  2. Heinz F. Wendt: Langenscheidts Taschenwörterbuch der neugriechischen und deutschen Sprache. 22. Auflage. Erster Teil: Neugriechisch–Deutsch, Langenscheidt, Berlin/München/Wien/Zürich/New York 1995, ISBN 3-468-10210-0, Stichwort »μουσακᾶς«, Seite 312.
  3. Türk Dil Kurumu, Güncel Türkçe Sözlük:musakka
  4. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »Moussaka«, Seite 906.
  5. Hans Wehr, unter Mitwirkung von Lorenz Kropfitsch: Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart. Arabisch - Deutsch. 5. Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1985, ISBN 3-447-01998-0, DNB 850767733, Stichwort »مسقعة‎«, Seite 578.
  6. Sybil Gräfin Schönfeldt: Mehr Abenteuer in den Topf. In: DIE ZEIT. Nummer 07, 8. Februar 1974, ISSN 0044-2070, Seite 53 (DIE ZEIT-Archiv, abgerufen am 20. Juni 2017).
  7. Norbert Müller: Und alles kommt zu dir. In: Süddeutsche Zeitung. Nummer 43, 21. Februar 1996, ISSN 0174-4917, Seite 35.
  8. Schwinden uns da die Sinne? In: Neue Kronen Zeitung. 18. August 1996, Seite 21.
  9. Kavala kulinarisch: Kräuter im Überfluss steigern den Genuss. In: Nürnberger Zeitung. 2. September 2005.
  10. Leicht in Sommerlaune bleiben - E wie Essen: Moussaka und Zwetschgentiramisu, kredenzt vom Koch des Löwen in Ichenheim — für den Hunger an heißen Tagen. In: Badische Zeitung. 8. August 2008, Seite 21.
  11. Eva Neumann: Hackfleisch – von gutbürgerlich bis mediterran. In: Welt Online. 2. Juni 2010, ISSN 0173-8437 (URL).
  12. Mundartnahe Umschrift nach El-Said Badawi, Martin Hinds: A Dictionary of Egyptian Arabic. Arabic-English. Librairie du Liban, Beirut 1986, Stichwort »مسقعة‎«, Seite 822.
  13. Ferit Devellioğlu: Osmanlıca-Türkçe Ansiklopedik Lûgat. Eski ve yeni harflerle. Aydın Kitabevi, Ankara 1986, Stichwort »musakka مسقى‎«, Seite 730.