Krampf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Krampf

die Krämpfe

Genitiv des Krampfes
des Krampfs

der Krämpfe

Dativ dem Krampf
dem Krampfe

den Krämpfen

Akkusativ den Krampf

die Krämpfe

Worttrennung:

Krampf, Plural: Krämp·fe

Aussprache:

IPA: [kʁamp͡f]
Hörbeispiele:   Krampf (Info)
Reime: -amp͡f

Bedeutungen:

[1] Medizin: ungewollte starke Muskelanspannung, die mit sehr großen Schmerzen verbunden sein kann
[2] erfolglose oder unverhältnismäßige Bemühung

Herkunft:

seit dem 10. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: krampf; althochdeutsch: krampf, krampfo; altsächsisch: krampo; zu dem altdeutschen Adjektiv kramph = gekrümmt, krumm gebildet; aus gleichbedeutend germanisch: *krampa-; zu dem Verb *krimp-a- = zusammenkrampfen gebildet[1][2]

Synonyme:

[1] Muskelkrampf, fachsprachlich: Spasmus

Unterbegriffe:

[1] Bauchkrampf, Lachkrampf, Magenkrampf, Schreikrampf, Wadenkrampf, Weinkrampf

Beispiele:

[1] Bei einem Krampf hilft manchmal Massieren.
[2] Das Spiel war ein einziger Krampf.
[2] „So ein Krampf passiert doch täglich.“[3]

Wortbildungen:

Krampfader, Krampfanfall, krampfartig, krampfhaft, verkrampfen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Krampf
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Krampf
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Krampf
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKrampf
[1] The Free Dictionary „Krampf
[1] Duden online „Krampf

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 449.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 534.
  3. Eckhard Henscheid: Die Vollidioten. Ein historischer Roman aus dem Jahr 1972. 8. Auflage. Zweitausendeins, Frankfurt/Main 1979, Seite 42.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kampf