Juwel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, m, nBearbeiten

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ der Juwel das Juwel

die Juwelen

Genitiv des Juwels des Juwels

der Juwelen

Dativ dem Juwel dem Juwel

den Juwelen

Akkusativ den Juwel das Juwel

die Juwelen

 
[1] Mit Juwelen besetzte Krone

Worttrennung:

Ju·wel, Plural: Ju·we·len

Aussprache:

IPA: [juˈveːl]
Hörbeispiele:   Juwel (Info)
Reime: -eːl

Bedeutungen:

[1] geschliffener und damit veredelter Edelstein
[2] meist im Plural: (wertvolles) Schmuckstück
[3] Genus männlich: eine Rebsorte

Herkunft:

aus niederländisch juweel, dies aus altfranzösisch joël „Schmuck“, abgeleitet von lateinisch iocus „Unterhaltendes, Spaß“[1]

Synonyme:

[1] Stein, Edelstein
[2] Schmuck, Schmuckstück

Gegenwörter:

[1] Mineral, Rohdiamant
[2] Plunder, Modeschmuck

Oberbegriffe:

[1] Edelstein
[2] Schmuck, Insignien
[3] Wein

Unterbegriffe:

[1] Naturjuwel (übertr.)
[1] Diamant
[2] Armreif, Kette, Krone, Ohrring, Reichsapfel, Zepter

Beispiele:

[1] Der Schmuckhändler weiß mit Juwelen umzugehen.
[1] „Im Zentrum erhob sich ein mit Juwelen besetzter Prachttempel, der dem semitischen Sonnengott Elagabal gewidmet war.“[2]
[2] Die Juwelen der Königin werden streng bewacht.
[3] „Die weiße Neuzucht Juwel ist nur in Deutschland mit einem Anteil von 0.03% an der gesamten Rebfläche zu finden, […]“[3]

Redewendungen:

das Juwel in der Krone sein

Wortbildungen:

Juwelendieb, Juwelendiebstahl, Juwelenhändler, Juwelier, Kronjuwel, Kronjuwelen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Juwel
[3] Wikipedia-Artikel „Juwel (Rebsorte)
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Juwel
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Juwel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalJuwel
[3] Reiner Bell: Wettbewerbsanalyse für das Weinanbaugebiet Franken, 2014 (diplom.de), ISBN 3836627957, Seite , Anhang 4: Tabelle „Geeignete Rebsorten“, dort „Juwel“ als Rebsorte

Quellen:

  1. Duden online „Juwel
  2. Matthias Schulz: Vermächtnis des Monsters. In: DER SPIEGEL. Nummer 17, 19. April 2014, ISSN 0038-7452, Seite 115.
  3. Rudolf Steurer: Weinhandbuch, 2003 (Ueberreuter Carl), ISBN 3800039338, Seite 129

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Juwel

die Juwelen die Juwele

Genitiv des Juwels

der Juwelen der Juwele

Dativ dem Juwel

den Juwelen den Juwelen

Akkusativ das Juwel

die Juwelen die Juwele

Worttrennung:

Ju·wel, Plural 1: Ju·we·len, Plural 2: Ju·we·le

Aussprache:

IPA: [juˈveːl]
Hörbeispiele:   Juwel (Info)
Reime: -eːl

Bedeutungen:

[1] von jemandem besonders geschätzte Person oder auch Sache

Herkunft:

aus niederländisch juweel, dies aus altfranzösisch joël „Schmuck“, abgeleitet von lateinisch iocus „Unterhaltendes, Spaß“[1]

Synonyme:

[1] Schatz, Allerliebster, Geliebter, Prachtstück, Kleinod

Gegenwörter:

[1] Plunder, Schuft

Beispiele:

[1] Seine Frau war sein Juwel.
[1] Diese Schallplatte ist das Juwel seiner Sammlung.

Redewendungen:

das Juwel in der Krone sein

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Juwel
[1] Duden online „Juwel_Prachtstueck

Quellen:

  1. Duden online „Juwel

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: jawohl, Jubel