Irene (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, f, VornameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (die) Irene die Irenen
Genitiv (der Irene)
Irenes
der Irenen
Dativ (der) Irene den Irenen
Akkusativ (die) Irene die Irenen
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Ire·ne, Plural: Ire·nen

Aussprache:

IPA: [ˌiˈʁeːnə], Plural: [ˌiˈʁeːnən]
Hörbeispiele:
Reime: -eːnə

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] I.

Herkunft:

entlehnt vom altgriechischen εἰρήνη (eirḗnē) → grc (Frieden)[1][2]

Koseformen:

[1] Reni

Männliche Namensvarianten:

[1] Irenäus

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Irene Epple, Irene Koss, Irene Schuch

Beispiele:

[1] Als Hufschmiedin hat Irene immer gut zu tun.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Irene
[1] behindthename.com „Irene
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalIrene
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Irene“, Seite 207

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Irene“, Seite 216
  2. Wilhelm Gemoll: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch. Von Wilhelm Gemoll. Durchges. und erw. von Karl Vretska. Mit einer Einf. in die Sprachgeschichte von Heinz Kronasser. 9. Auflage. Oldenbourg, München 1991, ISBN 3-486-13401-9, „εἰρήνη“, Seite 246


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Sirene
Anagramme: eiern, Eiern, einer, Einer, Niere, reine