Hundehalter (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Hundehalter

die Hundehalter

Genitiv des Hundehalters

der Hundehalter

Dativ dem Hundehalter

den Hundehaltern

Akkusativ den Hundehalter

die Hundehalter

Worttrennung:

Hun·de·hal·ter, Plural: Hun·de·hal·ter

Aussprache:

IPA: [ˈhʊndəˌhaltɐ]
Hörbeispiele:   Hundehalter (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die sich einen Hund hält

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Hund, Fugenelement -e und Halter

Synonyme:

[1] Herrchen, Hundebesitzer; schweizerisch: Hündeler

Weibliche Wortformen:

[1] Hundehalterin

Oberbegriffe:

[1] Haustierhalter, Tierhalter

Beispiele:

[1] „Am allerwenigsten verstehe ich Hundehalter.“[1]
[1] Bei neueren Umfragen bestätigen immerhin ein Viertel der Hundehalter, den Hund ins Bett zu lassen bzw. ihn dorthin auch des Nachts mitzunehmen.[2]
[1] „Die Vier Pfoten plädieren daher für einen verpflichtenden Hundeführschein für alle Hundehalter, nicht nur für die Halter von Listenhunden. In Einzelfällen könne ja immer eine Beißkorbpflicht verordnet werden.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Hundehalter
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hundehalter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHundehalter
[1] The Free Dictionary „Hundehalter
[1] Duden online „Hundehalter
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Hundehalter

Quellen:

  1. Rafik Schami: Eine deutsche Leidenschaft namens Nudelsalat und andere seltsame Geschichten. 4. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2011, ISBN 978-3-423-14003-3, Zitat: Seite 151.
  2. Wolfgang Bauer/Irmtraud Dümotz/Sergius Golowin: Lexikon der Symbole. Mythen, Symbole und Zeichen in Kultur, Religion, Kunst und Alltag. 2. Auflage. Wilhelm Heyne Verlag, München 1987, ISBN 3-453-02451-6, Seite 380
  3. 1.000 Euro: Rigorose Strafen für freilaufende Listenhunde. Abgerufen am 23. März 2020.