Siehe auch:

Fete (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Fete

die Feten

Genitiv der Fete

der Feten

Dativ der Fete

den Feten

Akkusativ die Fete

die Feten

 
[1] Karnevals-Fete in New Orleans

Worttrennung:

Fe·te, Plural: Fe·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfeːtə]
Hörbeispiele:   Fete (Info)
Reime: -eːtə

Bedeutungen:

[1] lockere, ungezwungene Feier

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch: fête = Fest, Feier, Feiertag entlehnt, zu lateinisch festum "(religiöser) Feiertag" (weitere Herkunft vgl. Fest)[1][2]

Synonyme:

[1] Feier, Fest, Party, Sause

Unterbegriffe:

[1] Klassenfete

Beispiele:

[1] Da sachte einer: „Ick jebe bei mir im Jarten ne Fete“ (Nina Hagen) (Das Beispiel ist im Dialekt, kein Standarddeutsch.)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] auf der Fete

Wortbildungen:

Engtanzfete

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Fete
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fete
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Fete
[1] The Free Dictionary „Fete
[1] Duden online „Fete
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFete

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Fehde, Fette, fette, wehte
  1. Duden online „Fete
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fete