Cello (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Cello

die Celli

Genitiv des Cellos

der Celli

Dativ dem Cello

den Celli

Akkusativ das Cello

die Celli

 
[1] Ein Cello
[1] ein Stück von Johann Sebastian Bach gespielt auf einem Cello

Worttrennung:

Cel·lo, Plural: Cel·li

Aussprache:

IPA: [ˈt͡ʃɛlo]
Hörbeispiele:   Cello (Info)
Reime: -ɛlo

Bedeutungen:

[1] zweitgrößtes Instrument der Familie der Streichinstrumente

Abkürzungen:

Vc

Herkunft:

Kurzform von Violoncello (Verkleinerungsform von italienisch: violone m = „Großgeige“)

Synonyme:

[1] Violoncello, Stehgeige

Oberbegriffe:

[1] Streichinstrument, Musikinstrument

Beispiele:

[1] „Die Geige oder das Cello muss auf den Spieler persönlich eingestellt werden.“[1]
[1] „Bis Celli, Cellisten, Koffer, Kisten, Taschen in den zugeteilten Stockwerken sind, ist die Zeit gekommen, bis zu der wieder alles unten sein muss, um die Proben pünktlich zu erreichen.“[2]

Wortbildungen:

[*] Cellospieler
[*] Schultercello
[*] Cellist, Cellistin

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Violoncello
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Cello
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalCello

Quellen:

  1. Markus Schleufe: Instrumentenbauer: In Handarbeit zum guten Ton. In: Zeit Online. 23. August 2010, ISSN 0044-2070 (URL).
  2. Dieter Hildebrandt: Ausgebucht. Mit dem Bühnenbild im Koffer. Karl Blessing Verlag, München 2006, Seite 113. ISBN 978-3-89667-305-3.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Celle, hello