Hauptmenü öffnen

Baumrinde (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Baumrinde

die Baumrinden

Genitiv der Baumrinde

der Baumrinden

Dativ der Baumrinde

den Baumrinden

Akkusativ die Baumrinde

die Baumrinden

 
[1] ein Außenansicht der Rinde der Mango (Mangifera India)
 
[1] ein Außenansicht der Rinde des japanschen Ahorn (Acer palmatum)

Worttrennung:

Baum·rin·de, Plural: Baum·rin·den

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯mˌʁɪndə]
Hörbeispiele:   Baumrinde (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik: die Rinde eines Baumes

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Baum und Rinde

Oberbegriffe:

[1] Gewebe

Unterbegriffe:

[1] Borke

Beispiele:

[1] „Wir stiegen einmal durch einen Tannenwald steil hinan; dann wurde es gemächlicher: kleine Wiesen, von hohen Bäumen eingeschlossen, schöne, stille Waldplätze nacheinander, auf dem dritten stand eine Hütte für die Holzmacher ganz aus Baumrinde, mit einer niedrigen Tür;“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Baumrinde absägen, Baumrinde ist befallen durch, mit Baumrinde dekorieren - heizen - schützen, gesund, Infektion, krank, Schädlingsbefall

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Baumrinde
[1] canoonet „Baumrinde
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBaumrinde
[1] Duden online „Baumrinde

Quellen:

  1. Hugo von Hofmannsthal → WP: Raoul Richter, 1896. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).