Ή (International)Bearbeiten

SymbolBearbeiten

Ή

Diakritische griechische Buchstaben

«««      Έ     …    Ή     …     Ί     »»»

Unicode
Bezeichnung greek capital letter eta with tonos
Block Griechisch und Koptisch
Nummer U+0389
Web-Kodierung
HTML Ή (dezimal)
Ή (hexadezimal)
in URLs %CE%89
kombinierte Kodierung: ή

Alternative Schreibweisen:

Minuskel: ή

Bedeutungen:

[1] Majuskel des mit „Akzent“ versehenen griechischen BuchstabensΗ“ (Eta)
[1] Wikipedia-Artikel „Griechisches Alphabet
[1] Unicode „Greek and Coptic

Ή (Altgriechisch)Bearbeiten

BuchstabeBearbeiten

Diakritische griechische Buchstaben

«««          …         …         »»»

Unicode
Bezeichnung greek capital letter eta with oxia
Block Griechisch Erweitert
Nummer U+1FCB
Web-Kodierung
HTML Ή (dezimal)
Ή (hexadezimal)
in URLs %E1%BF%8B

Anmerkung zur Anwendung:

Die Neuerstellung eines separaten Eintrages „Ή“ (Unicodenummer „U+1FCB“) wird von der Wikimediasoftware derzeit verhindert, indem eine automatische Umleitung zum Eintrag „Ή“ (Unicodenummer „U+389“) in monotonischer Orthografie erfolgt. Um dennoch Informationen über diesen altgriechischen Buchstaben in polytonischer Orthografie bereitzustellen, wird dieser unter gleicher URL dargestellt.

Alternative Schreibweisen:

Minuskel: ή

Umschrift:

DIN 31634: Ē

Aussprache:

IPA: [ɛː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Minuskel des mit ὀξεῖα (oxeia→ grcAccent aigu, Akut“ versehenen griechischen BuchstabensΗ“ (Eta)
[1] Wikipedia-Artikel „Griechisches Alphabet
[1] Hermann Menge, Karl-Heinz Schäfer, Bernhard Zimmermann: Langenscheidt, Taschenwörterbuch Altgriechisch. Neubearbeitung. 13. Auflage. Langenscheidt, Berlin und München 2008, ISBN 978-3-468-11032-0, Seite 209.
[1] Wilhelm Gemoll: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch. Von W. Gemoll und K. Vretska. 10. Auflage. Oldenbourg, München 2006, ISBN 978-3-637-00234-0, Seite 379.
[1] Unicode „Greek Extended