zufüttern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich füttere zu
du fütterst zu
er, sie, es füttert zu
Präteritum ich fütterte zu
Konjunktiv II ich fütterte zu
Imperativ Singular fütter zu!
füttere zu!
Plural füttert zu!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zugefüttert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zufüttern

Worttrennung:

zu·füt·tern, Präteritum: füt·ter·te zu, Partizip II: zu·ge·füt·tert

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːˌfʏtɐn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] (einem Tier) zusätzlich zur vorhandenen Nahrung (Futter) noch eine Extraportion geben
[2] (einem Baby) zusätzlich zur Muttermilch weitere Nahrung/Beikost geben

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb füttern mit dem Derivatem zu-

Sinnverwandte Wörter:

[2] aufpäppeln

Beispiele:

[1] Dieses Jahr mussten wir schon im September zufüttern, weil die Kühe die Weide bereits abgegrast hatten.
[2] Wann haben Sie begonnen zuzufüttern?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] zufüttern müssen

Wortbildungen:

Zufütterung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zufüttern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zufüttern
[1, 2] Duden online „zufüttern

Quellen: