Beikost (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Beikost

Genitiv der Beikost

Dativ der Beikost

Akkusativ die Beikost

Worttrennung:

Bei·kost, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbaɪ̯ˌkɔst]
Hörbeispiele:   Beikost (Info)

Bedeutungen:

[1] Summe der Nahrungsmittel (Kost), die zusätzlich zu den Hauptnahrungsmitteln angeboten/verzehrt wird; besonders: die erste feste Nahrung, die ein Baby zusätzlich zu Muttermilch und dem Fläschchen erhält

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Substantiv Kost mit dem Präfix bei-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ergänzungsnahrung, Nahrungsergänzung, Zukost

Gegenwörter:

[1] Hauptnahrungsmittel, Muttermilch

Oberbegriffe:

[1] Kost, Nahrung

Unterbegriffe:

[1] Babybrei

Beispiele:

[1] Die Beikost vor dem Füttern immer gut umrühren und auf die richtige Temperatur achten.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Beikost füttern, einführen

Wortbildungen:

Beikostalter, Beikosteinführung, Beikostöl, Beikostplan

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beikost
[*] canoonet „Beikost
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Beikost
[1] The Free Dictionary „Beikost
[1] Duden online „Beikost

Quellen:

  1. canoonet „Beikost