Hauptmenü öffnen
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 25. Woche
des Jahres 2013 das Wort der Woche.

zedieren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich zediere
du zedierst
er, sie, es zediert
Präteritum ich zedierte
Konjunktiv II ich zedierte
Imperativ Singular zediere!
zedier!
Plural zediert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zediert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zedieren

Worttrennung:

ze·die·ren, Präteritum: ze·dier·te, Partizip II: ze·diert

Aussprache:

IPA: [t͡seˈdiːʁən]
Hörbeispiele:
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] Rechtssprache: eine Forderung einem anderen übertragen

Herkunft:

Das Verb zedieren leitet sich vom lateinischen Verb cedere → laüberlassen; eigentlich: fortgehen, weichen‘ ab.[1][2] Deriviert aus Gemeinitalisch *kesd-o- und aus einer indogermanischen Wurzel *ked-[3]

Synonyme:

[1] abtreten

Oberbegriffe:

[1] übertragen

Beispiele:

[1] Der Einzelkaufmann zedierte im Rahmen eines verlängerten Eigentumsvorbehalts antizipiert die Forderungen gegen seine Abnehmer an den Vorbehaltsverkäufer.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Forderung antizipiert/sicherungshalber zedieren

Wortbildungen:

konzedieren, zedierbar

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „zedieren
[1] wissen.de – Wörterbuch „zedieren
[*] canoonet „zedieren

Quellen:

  1. wissen.de – Wörterbuch „zedieren
  2. Dieter Baer und wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion; Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 3-411-04162-5, „zedieren“, Seite 1429
  3. Online Etymology Dictionary