zausen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich zause
du zaust
er, sie, es zaust
Präteritum ich zauste
Konjunktiv II ich zauste
Imperativ Singular zaus!
zause!
Plural zaust!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gezaust haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zausen

Worttrennung:

zau·sen, Präteritum: zaus·te, Partizip II: ge·zaust

Aussprache:

IPA: [ˈt͡saʊ̯zn̩]
Hörbeispiele:   zausen (Info)
Reime: -aʊ̯zn̩

Bedeutungen:

[1] so an etwas zerren und ziehen, dass es dabei in Unordnung gerät
[2] über Haare oder Fell: freundschaftlich ziehen, oder etwas gröber streicheln, wobei die Haare in Unordnung geraten

Sinnverwandte Wörter:

[1] durcheinanderbringen, plustern, reißen, zerren, zupfen
[2] strubbeln, wühlen, zerraufen, zerstrubbeln

Oberbegriffe:

[1] ziehen
[2] streicheln

Unterbegriffe:

[1] zerzausen

Beispiele:

[1] Der Wind zaust seine dünne Kleidung.
[1] Der Wind zaust an seiner dünnen Kleidung.
[2] „Der eisgraue Wolf liebte den kleinen Eurasier - seinen Nachkommen - nichts nahm er ihm übel, ließ sich geduldig von ihm das Fell zausen, sich anspringen, mit den Milchzähnen an der Rute und den Ohren zwicken, er spielte mit ihm die alten Spiele.“[1]

Redewendungen:

vom Schicksal gezaust

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der Wind zaust
[2] jemandem in den Haaren zausen, einem Hund das Fell zausen, sich balgen und zausen

Wortbildungen:

zausig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zausen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zausen
[1, 2] The Free Dictionary „zausen
[1, 2] Duden online „zausen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: sausen
Anagramme: Zaunes