strubbeln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich strubbele
du strubbelst
er, sie, es strubbelt
Präteritum ich strubbelte
Konjunktiv II ich strubbelte
Imperativ Singular strubbel!
strubble!
Plural strubbelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gestrubbelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:strubbeln

Worttrennung:

strub·beln, Präteritum: strub·bel·te, Partizip II: ge·strub·belt

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʁʊbl̩n]
Hörbeispiele:   strubbeln (Info)
Reime: -ʊbl̩n

Bedeutungen:

[1] meist über Haare: mit der Hand durcheinander bringen

Sinnverwandte Wörter:

[1] durcheinanderbringen, wühlen, zausen, zerraufen, zerzausen

Gegenwörter:

[1] glätten

Unterbegriffe:

[1] verstrubbeln, zerstrubbeln

Beispiele:

[1] „Wenn sie dir alle in die Wange kneifen, durchs Haar strubbeln und dich ungefragt küssen, wirst du deine Meinung ändern.“[1]
[1] „Diese Nach-vorne-ins-Gesicht-kämm-Frisur, die Schere schwingende Experten gern Kundinnen mit großer Nase empfehlen: »Immer schön ins Gesicht strubbeln, dann fällt's nicht so auf.«“[2]
[1] „»Du bist wirklich ein mutiger Detektiv!« Vera strubbelt Max durch die Haare.“[3]
[1] „Mein alter Russenkerl, sagte sie, strubbelte in meinen Haaren und strahlte.“[4]
[1] „Als sie ihn unversehrt fanden, strubbelten sie sein Haar und gratulierten ihm zu seiner Tapferkeit, so als habe er sich einem wütenden Löwen entgegengeworfen.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] das Haar strubbeln

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: schrubben