voraussetzen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich setze voraus
du setzt voraus
er, sie, es setzt voraus
Präteritum ich setzte voraus
Konjunktiv II ich setzte voraus
Imperativ Singular setz voraus!
setze voraus!
Plural setzt voraus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vorausgesetzt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:voraussetzen

Worttrennung:

vo·r·aus·set·zen, Präteritum: setz·te vo·r·aus, Partizip II: vo·r·aus·ge·setzt

Aussprache:

IPA: [foˈʁaʊ̯sˌzɛt͡sn̩]
Hörbeispiele:   voraussetzen (Info),   voraussetzen (Info)
Reime: -aʊ̯szɛt͡sn̩

Bedeutungen:

[1] (ein Wissen/Kenntnisse) erwarten; annehmen, dass etwas so ist, wie gedacht
[2] (finanzielle oder andere zu erfüllende Bedingungen) benötigen; bedingen

Sinnverwandte Wörter:

[1] davon ausgehen, etwas als gegeben annehmen, erwarten, unterstellen
[2] basieren, bedingen, bedürfen, erforderlich sein, notwendig sein, verlangen

Beispiele:

[1] Als ihr Professor setze ich die Kenntnisse der Vorlesung des letzten Semesters voraus.
[1] Ich muss die Kenntnis der Vorlesung des letzten Semesters voraussetzen.
[1] Ich setze mal voraus, dass Sie bereits im Archiv nachgeschaut haben.
[2] Das Projekt einer Probebohrung in einem Ölfeld setzt finanzielle Mittel in Höhe von ca. 6 Mio. € voraus.
[2] Natürlich können wir ins Kino, vorausgesetzt du zahlst!
[2] Der Kurs setzt gute Englischkenntnisse voraus.

Wortbildungen:

Voraussetzung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Duden online „voraussetzen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „voraussetzen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvoraussetzen