verwinden (Deutsch)Bearbeiten

Verb, transitiv, unregelmäßigBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verwinde
du verwindest
er, sie, es verwindet
Präteritum ich verwand
Konjunktiv II ich verwände
Imperativ Singular verwinde!
Plural verwindet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verwunden haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verwinden

Worttrennung:

ver·win·den, Präteritum: ver·wand, Partizip II: ver·wun·den

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈvɪndn̩]
Hörbeispiele:   verwinden (Info)
Reime: -ɪndn̩

Bedeutungen:

[1] psychisch über etwas hinwegkommen
[2] Technik: einen Körper durch ein Drehmoment verformen

Herkunft:

[1] von ahd. winnan: sich mühen etc. (s. engl. to win)
[2] indoeurop.; abgeleitet von ahd. wintan: wenden, drehen (s. engl. to wind)

Synonyme:

[1] ertragen, überstehen, verarbeiten, verdauen
[2] scheren, torquieren, verdrehen, verformen

Gegenwörter:

[1] traumatisieren
[2]

Oberbegriffe:

[1] fühlen
[2] Form verändern

Beispiele:

[1] Diesen Schlag wird er wohl kaum verwinden.
[2] Die Grundkonstruktion darf sich nicht verwinden.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Krankheit verwinden, Verletzung verwinden
[2] Eisenträger verwinden

Wortbildungen:

[2] verwindungssteif

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „verwinden
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verwinden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalverwinden

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: verwandt (sein mit…), verschwinden