vertickern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verticker
vertickere
vertickre
du vertickerst
er, sie, es vertickert
Präteritum ich vertickerte
Konjunktiv II ich vertickerte
Imperativ Singular verticker!
vertickere!
vertickre!
Plural vertickert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vertickert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vertickern

Worttrennung:

ver·ti·ckern, Präteritum: ver·ti·cker·te, Partizip II: ver·ti·ckert

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈtɪkɐn]
Hörbeispiele:   vertickern (Info)
Reime: -ɪkɐn

Bedeutungen:

[1] transitiv, umgangssprachlich: eine Ware gegen Bezahlung abgeben, etwas zu Geld machen

Synonyme:

[1] veräußern, verkaufen; umgangssprachlich: losschlagen, verhökern, verkloppen, verscherbeln, verticken, versilbern

Gegenwörter:

[1] erwerben, kaufen

Beispiele:

[1] „Wo andere europäische Freiheitsaposteln das Familiensilber des Jazz rücksichtslos an die Mächte der Destruktion vertickern, setzt er beharrlich auf die kauzige Kraft des infantilen Ideenreichtums.“[1]
[1] „Schlange stehen, Krimskrams vertickern, mit Handwerkern streiten: Immer mehr Menschen lassen sich von Profis durch den Alltag helfen. Denn: Zeit ist Geld.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[(1)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verticken“ (unter Synonyme)

Quellen:

  1. Josef Engels: Eine schrecklich nette Familie. In: Welt Online. 5. November 2002, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 1. April 2018).
  2. Violetta Simon: „Darum müssen Sie sich kümmern!“. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 1. April 2018).