untersinken (Deutsch)Bearbeiten

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich sinke unter
du sinkst unter
er, sie, es sinkt unter
Präteritum ich sank unter
Konjunktiv II ich sänke unter
Imperativ Singular sink unter!
sinke unter!
Plural sinkt unter!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
untergesunken sein
Alle weiteren Formen: Flexion:untersinken

Worttrennung:

un·ter·sin·ken, Präteritum: sank un·ter, Partizip II: un·ter·ge·sun·ken

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐˌzɪŋkn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] unter der Oberfläche einer Flüssigkeit verschwinden, speziell bei Schiffen: untergehen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb sinken mit dem Derivatem unter-

Sinnverwandte Wörter:

[1] absacken, absaufen, absinken, untergehen, versinken

Gegenwörter:

[1] auftauchen

Beispiele:

[1] „Das Schiff aber war infolge der Wucht der Wogen daran, unterzusinken.“ (1910)[1]
[1] „Sie sank unter. Sie sank schnell unter.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Schiff sinkt unter

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „untersinken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „untersinken
[1] Duden online „untersinken

Quellen: