Hauptmenü öffnen

redefaul (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
redefaul redefauler am redefaulsten
Alle weiteren Formen: Flexion:redefaul

Worttrennung:

re·de·faul, Komparativ: re·de·fau·ler, Superlativ: am re·de·fauls·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʁeːdəˌfaʊ̯l]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: wenig und nicht gerne redend; nicht gesprächig

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs reden und dem Adjektiv faul mit dem Fugenelement -e

Synonyme:

[1] maulfaul, mundfaul, sprechfaul, wortkarg

Sinnverwandte Wörter:

[1] einsilbig, schweigsam

Gegenwörter:

[1] gesprächig

Beispiele:

[1] „Für den redefaulen Coach sprang Manager Klaus Allofs in die Bresche […].“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „redefaul
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „redefaul

Quellen:

  1. Trainer-Karussel: Wolfsburg buhlt um Schaaf - offenbar erfolglos. In: Spiegel Online. 9. Mai 2009, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 2. April 2018).