pausen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich pause
du paust
er, sie, es paust
Präteritum ich pauste
Konjunktiv II ich pauste
Imperativ Singular paus!
pause!
Plural paust!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gepaust haben
Alle weiteren Formen: Flexion:pausen
 
[1] ein gepaustes Bild

Worttrennung:

pau·sen, Präteritum: paus·te, Partizip II: ge·paust

Aussprache:

IPA: [ˈpaʊ̯zn̩]
Hörbeispiele:   pausen (Info)
Reime: -aʊ̯zn̩

Bedeutungen:

[1] ein Abbild einer Vorlage erstellen, indem man die Konturen auf einem durchsichtigen Blatt nachzeichnet, das auf dem Original liegt

Sinnverwandte Wörter:

[1] abziehen, abmalen, duplizieren, durchdrücken, durchzeichnen, nachzeichnen, kopieren, übertragen, vervielfältigen

Unterbegriffe:

[1] abpausen, durchpausen

Beispiele:

[1] „Werden die Zeichnungen von einem besonders hierzu angestellten Zeichner gepaust, so liegt die Gefahr nahe, daß bei mangelndem Verständnis oder Unachtsamkeit sich Fehler einschleichen.“[1]
[1] „Bei gut publizierten Papyri war es möglich, direkt von den Tafeln zu pausen. Von unveröffentlichten oder zu klein abgebildeten Quellen wurden Negative und maßstabsgerechte Vergrößerungen bei den Museen in Auftrag gegeben.“[2]

Wortbildungen:

Pause, Pauspapier

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Pausen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „pausen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „pausen
[1] The Free Dictionary „pausen
[1] Duden online „pausen

Quellen: